Donnerstag, 10. August 2017

(Rezenion)-Die Wellington Saga - Versuchung




Bildergebnis für wellington saga rezension

Titel : Die Wellington Saga - Versuchung 
Autor : Nacho Figueras, Jessica Whitman
Preis : 12,99€
Verlag : blanvalet
Seiten : 378
Erscheinungungsdatum: 15.05.2017













 Klappentext:

"Champagner und Jetset interessieren die junge und kluge Tierärztin Georgia nicht. Daher stimmt sie wenig begeistert zu, ihren besten Freund zu einem der glamourösen Reitturniere in Wellington, Florida, zu begleiten. Ausgerechnet Alejandro, der unglaublich attraktive älteste Sohn des mächtigen Del-Campo-Clans, wirft dort ein Auge auf sie und zieht sie wie ein Sturm in eine Welt, in die Georgia so gar nicht zu passen scheint. Doch er ist kein Mann, der ein Nein akzeptiert..."

Meine  Meinung:

Story:

Georgia, eine Tierärztin ist nur wegen eines kleinen Gefallens ihres besten Freundes kurz in Florida, als sie den unverschämt attraktiven und glamourösen Alejandro kennen lernt, der auch bei ihrem Anblick im Nu hingerissen ist. Doch beide entziehen sich zuerst der Anziehungskraft, denn Alejandros Vergangenheit holt ihn immer wieder ein. Sind beide stark genug, um sich ihrer Liebe einzugestehen?
Die Geschichte an sich war jetzt nicht unbedingt mitreißend, hat jedoch Spaß gemacht zu lesen. Richtig bangen oder mitfiebern konnte ich nicht, und das fehlte mir leider.
Dadurch das wir von beiden die Perspektiven erfahren, erhalten Sie auch mehr Raum und Präsenz.
Die Hintergründe lagen mir jedoch zu sehr im Schatten und es gab leider einige offenen Fragen.
Ebenso hätte ich auch gern mehr über den Polosport erfahren. Dadurch das es ja eigentlich darum geht, blieb es viel zu blass.
Sehr gut hat mir hingegen der Zusatz am Ende des Buches gefallen. Denn da wurde der Sport nochmal erklärt. Für mich leider etwas spät. Ich hätte es besser gefunden, wenn man es direkt in die Story integriert hätte.

Schreibstil:

 Ich muss zugeben, dass die ertsen ca.100 Seiten für mich sehr anstregend waren zu lesen, da der schreibstil leider nicht so meins ist.. Danach hat man sich aber daran gewöhnt und es ging relativ flüssig weiter..

Cover:


Das Cover ist schlicht aber mir gefällt es sehr. Es verrät nichts über die Handlung des Buches, jedoch es würde mir im Buchladen sofort auffallen. Manchmal ist weniger halt mehr. Allrdings fande ich das sehr präsente Foto des Autors doch etwas übertrieben. 

Protagonisten:

Die beiden Protagonisten waren sehr mir nicht so sehr sympathisch. Auch sind sie für mich doch eher blass und fremd geblieben. Ich bin nicht zu 100% mit ihnen warm geworden und konnte leider nicht richtig mit ihnen mitfiebern. Vorallem Alejandro mochte ich nicht so sehr und blieb mir sehr fremd.

Sehr gut gefallen haben mir die Nebencharaktere Billy und Beau, von ihnen hätte ich gerne noch mehr erfahren.

Fazit:

Das Buch ist in sich abgeschlossen und man darf sich in den Folgebänden auf die Familienmitglieder Sebastian und Antonia Del Campo freuen.
Der Auftakt der Wellington Saga klang sehr verheißungsvoll, beinhaltet jedoch einige Schwächen.
Er ließ sich gut lesen, war gefühlvoll und leidenschaftlich.
Dennoch ist er relativ einfach gestrickt und es fehlte einfach das gewisse Etwas..

(Rezension)-Ein Kuss aus Sternenstaub

https://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Khoury_JEin_Kuss_aus_Sternenstaub_180458.jpgTitel:Ein Kuss aus Sternenstaub
Originaltitel: The Forbidden Wish
Autor: Jessica Khoury
Genre: Jugendbuch, Fantasy, Liebesroman
Länge: 448 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter:
Ab 12 Jahren
Verlag: cbj


»Großartig, romantisch und hervorragend geschrieben. Ein seltenes, schimmerndes Juwel von einem Roman.«

Sarah J. Maas, Autorin der New York Times Bestseller-Serie »Throne of Glass«
>Heute gibt es eine Rezension für euch über dieses wahrlich märchenhafte Buch, was mir wirklich gut gefallen hat! Wer mehr erfahren will?-einfach weiterlesen!<

Inhalt:

»Er ist die Sonne und ich bin der Mond.«
SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.

Meine Meinung:


Cover:

Das cover gefällt mir unglaublich gut. Die abgebildete Frau soll  höchstwahrscheinlich Zahra, unsere Hauptprotagonistin darstellen. Die Schrift ist auch ein bisschen verschnörkelt, wassehr gut zu dem buch passt und ihme etwas episches verleiht.

Charaktere :

Sehr begeistert hat mich , dass unsere Dschinny die weibliche Hauptprotagonistin Zahra ist. Meistens tauchen in "1000 und eine Nacht" ähnlichen Büchern nur vermehrt männliche Protagonisten auf und man sucht nach einer starken, kämpferischen Frau, doch man findet keine. Doch hier war es einmal umgekehrt. 
Zahra ist eine starke Protagonistin, die weiß was sie will und mir sofort sympathisch war. Ihre Sehnsucht nach Freiheit und einem eigenständigen Leben und auch der Wunsch etwas zu verändern, war die ganze Zeit spürbar. 
Auch Aladdin mochte ich, weil er nicht auf den Mund gefallen ist und das Buch gut ergänzt. 
Die Liebesgeschichte entwickelt sich langsam, was ich gut fand, aber dennoch war sie mir etwas zu kitschig und zu vorhersehbar, obwohl ich sagen muss, dass die Autorin manch dramatische und überraschende Wendung eingebaut hat. 

Schreibstil: 

Die Geschichte wird aus der Perspektive von Zahra erzählt, was ich persönlich auch am besten gelöst fand, da wir auch sehr viel über sie und ihre Vergangenheit erfahren. Vielleicht hätte ich es noch ein kleines bisschen besser gefunden, wenn Aladdin von der Autorin auch ein paar Kapiteln zu erzählen bekommen hätte , denn dadurch hätte man ihn doch ein wenig mehr kennen lernen können.
Der Schreibstil war ingesamt sehr flüssig und leicht zu lesen , so dass die Seiten nur so dahin flogen.
Story: 
Die Geschichte wird relativ langsam erzählt und die vielen Details machen den Gewissen Charme der Story aus. Die Figuren passen super ins Setting und handeln sehr glaubwürdig. Die Storyline ist sehr logisch und zieht sich aus beiden Sichten wie ein roter Faden durch. Zarah kämpft für ihre Freiheit und Aladdin will Rache. Sie versuchen diese Ziele zu erreichen und das macht die Geschichte spannend.

FAZIT:

Der sehr angenehme Schreibstil und das intensive orientalische Flair dieses Buches sorgen für einen traumhaften Lesegenuss. Absolut empfehlenswert!
 Vielen Dank an cbj für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!
Über den Autor:
Jessica Khoury
Jessica KhouryJessica Khoury ist syrisch-schottischer Abstammung und wollte schon als kleines Mädchen nichts lieber, als mal Autorin zu werden. Inzwischen hat sie ihr Ziel erreicht und widmet sich ausschließlich dem Schreiben. Sie lebt zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Hunden umgeben von massenhaft Büchern und schönen Schuhen in South Carolina. 

Montag, 17. Juli 2017

(Rezension)-Rock my Soul

Bildergebnis für rock my soul jamie shaw    
Titel: Rock my Soul
Reihe: The last Ones To Know ; Band 3 von 4
1 Rock my Heart  2 Rock my Body  3 Rock my Soul  4 Rock my 
Dreams
Autorin: Jamie Shaw
Verlag: blanvalet
Preis: 12,99 € Paperback; 9,99 € EBook
 
Erscheinungsdatum: 19.06.2017
Seitenzahl: 420











Inhalt:

Als Kit Larson Shawn Scarlett das erste Mal Gitarre spielen sieht, ist es um sie geschehen! Doch nach einer verhängnisvollen Party wird Kit klar, dass sie für den hinreißenden Typen mit den grünen Augen nie mehr sein wird als ein One-Night-Stand. Die Liebe zur Musik aber lässt sie nie wieder los, und als Kit Jahre später erfährt, dass Shawns inzwischen sehr erfolgreiche Band The Last Ones to Know einen neuen Gitarristen sucht, kann sie nicht widerstehen und spielt vor. Kurz darauf erhält sie die Zusage und ist überglücklich. Doch das heißt auch, dass sie Shawn, den sie nie vergessen konnte, von jetzt an jeden Tag sehen wird …[Quelle: blanvalet Verlag/Verlagsgruppe Random House]

Über die Autorin:

Jamie Shaw, geboren und aufgewachsen in South Central Pennsylvania, erwarb einen Master-Abschluss in Professionellem Schreiben an der Townson University, bevor ihr klar wurde, dass die kreative Seite des Schreibens ihre wahre Berufung ist. Sie ist eine treue Anhängerin von White Chocolate Mocha, eine entschiedene Verfechterin von Emo-Musik und ein leidenschaftlicher Fan von allem, was romantisch ist. Sie meisten aber liebt sie den Austausch mit ihren Leserinnen. [Quelle: Verlagsgruppe Random House]

Meine Meinung:

Cover:

das Cover gefällt mir total, wie auch scon bei den vorherigrn teilen. das Blau ist einfach wunderschön und harmoniertperfekt mit der silbernen Überschrift un dem Covermodel, welches Shawn darstellen soll. Allerdings  verstehe ich nicht wieso das Covermodel einen Vollbart hat, dies aber im Buch selbst bei shawn nnie erwähnt wird.

Charaktere:

Die Charakter waren wieder super. Ich konnte auch hier gar nicht anders als mich direkt in sie zu verlieben. Da ich sie aus den anderen Büchern der Reihe schon kannte, war das ,,Wiedersehen'' also umso schöner. Der weibliche Hauptcharakter Kit, gefällte mir mit ihrer rockigen Art natürlich super. Sie passte einfach perfekt in die Geschichte, sowie aber auch zu Shawn. Der männliche Hauptcharakter Shawn, schlich sich natürlich auch sofort in mein Herz, da er einfach nur zum verlieben heiß war. In diesem Buch war es dieses mal einfach anders als bereits in den anderen Bänden, da das Paar gemeinsam einen ganz wichtigen Platz, mit vielerlei gleicher Interesse hat, was alles so unendlich süß gemacht hat, weswegen ich oft weggeschmolzen bin.. in diesem band hat man außerdem noch viel merhr über Kit's familie was mir total gut gefallen hat.

Schreibstil:

Durch die Art ihres Schreibens, wird jedes ihrer Bücher einfach nur einzigartig und man kommt schon direkt super in die Geschichte rein. Man fühlt sich sogar teilweise so, als ob man selbst in der Handlung drin ist und alles hautnahe miterleben kann. Genau so etwas ist einfach perfekt in Büchern und Jamie Shaw gelingt es jedes mal aufs neue ihre Leser genau so zu verzaubern, sodass ich mir jedes mal wünsche, das dieses Buch nie endet, doch  leider müssen auch einmal die besten Bücher enden. Also Achtung SUCHTGEFAHR!

Story:

Geschichte an sich gleicht einer Bombe mit einer Zündschnur, was mir sehr gut gefallen hat. Denn so hat sich die Spannung erst nach und nach aufgebaut. Doch auch Lügen und Geheimnisse begleiten den Leser und die Protagonisten von Anfang an bis zum Ende hin. Während des Lesens erfährt man auch das eine oder andere von Mike, aber nicht zu viel. Sodass man sich noch sehr auf die Geschichte von ihm in "Rock my Dreams" freuen kann

Fazit:

Super Buch! Super Reihe! Super Sutorin! -Was soll man da noch sagen?!

Freitag, 7. Juli 2017

(Rezension)-P.S. I Still Love You-Hörbuch

Bildergebnis für p.s. i still love you hörspielTitel:P.S. I Still Love You-Hörbuch
Autorin
: Jenny Hahn
 Verlag : cbj Audio
Erscheinungsdatum : 03.09.2015
Preis:19,99€
Sprache: Deutsch
Medium: Hörspiel 6 CDs (gekürzt)
Laufzeit:ca. 460 Minuten (7 Stunden, 40 Minuten)
Sprecher:Leonie Landa
ISBN: 978-3837138085 (Erwerben ♥)






 Inhalt:

Klappentext:

Neues Liebeschaos um Lara Jean — wer ist ihr Mr. Right?
Die 16-jährige Lara Jean hält ihre Gefühle gerne unter Verschluss, doch dem Charme des gut aussehenden Peter kann sie schließlich nicht widerstehen: Die beiden werden bei der Skifreizeit der Schule ein Paar. Dass sie bei einem Kuss im Whirlpool gefilmt werden: peinlich. Dass das Video plötzlich in der ganzen Schule kursiert: ein Desaster. Doch dass sich ausgerechnet jetzt ihr ehemaliger Schwarm John wieder meldet, macht die Liebeswirren perfekt! Kann man eigentlich in zwei Jungen gleichzeitig verliebt sein? (Quelle)

Über die Autorin:

Jenny Han, 1980 geboren, lebt in New York. Mit ihrer Sommer-Trilogie gelang ihr 2009 der Durchbruch als Schriftstellerin. Auch ihre folgenden Jugendbücher erreichten sofort nach Erscheinen die New York Times-Bestsellerliste. Han gehört zu den beliebtesten US-Autorinnen weltweit. (Quelle)

Über die Sprecherin:

Leonie Landa, geboren 1994, ist als Schauspielerin (Notruf Hafenkante, Rote Rosen), Synchron-, Hörspiel- und Hörbuchsprecherin (Die drei ???, Tintenherz und Malala. Meine Geschichte) bekannt. Für cbj audio spricht sie die Reihe Charlottes Traumpferd von Nele Neuhaus und schlüpfte auch bereits für Jenny Hans ersten Band To all the boys I’ve loved before in die Rolle der Lara Jean. (Quelle)

Meine Meinung:

Nachdem mich der erste Band von Jenny Han als Hörbuch bereits sehr gut gefallen hat und  mich begeistern konnte, hatte ich sehr große Erwartungen an die Fortsetzung. Im zweiten Band stellten sich Lara Jean und Peter ganz neuen Herausforderungen, genauso wie schon im Auftakt der Reihe. Nachdem Band 1 mit einem tollen Cliffhanger geendet hat, musste ich den zweiten sofort hinterher hören.Der erste Band endete ziemlich chaotisch für Lara Jean. Wird es zwischen Lara und Margot je wieder so sein wie zuvor?
 Jungs können das Leben eines Mädchen ziemlich durcheinander bringen. Der zweite Band ist viel gefühlvoller als der erste, was mir sehr gut gefallen hat. So konnte man sich auch viel mehr auf lara jean einlassen und erlebte sie nicht nur so oberflächlich, wie zuvor. Was mir aber wie schon im ersten Band etwas verwirrt hat, ist das ziemlich kindische Verhalten der Protagonistin, was sie viel jünger wirken lässst. Vielleicht hatte man sie schon von vorher herien ein paar Jahre verjüngen lassen sollen...
Was mich aber total begeistern konnte war, dass auch aktuelle aspekte wie Mobbing oder die Gefahren der Medialen Welt gezeigt wurden. Viele Menschen wissen nicht, was nur ein einziger öffentlicher Post für Folgen haben kann. Genauso toll fande ich, dass Gesellschaftsbilder hinterfragt wurden.
Die Sprecherin hat mir wie schon im ersten Band total zugesagt:) Passt gut zu der Protagonistin, bringt Gefühle gut rüber und es ist angenehm ihr zuzuhören.

Fazit:

P.S. I Still Love You, Konnte mich noch mehr als der erste Band überzeugen, auch wenn es jetz kein fünf Sterne Buch ist!
Zum Schluss noch eine Hörprobe für euch.♥
Herzlichen Dank an den cbj Audio Verlag für die Zusendung des Rezensionsexemplares! ♥ Meine Meinung bleibt natürlich unverfälscht.

(Rezension)-Die Schule der Nacht


Bildergebnis für die schule der nachtt




    
Verlag: Penhaligon
 Erscheinungsdatum:22.05.2017  
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
Genre:Romane
Seiten:416 Seiten
Sprache:Deutsch
Teil einer Reihe?: /
Preis (Gebundene Ausgabe): 16,99€
ISBN:
9783764531775 
Autor: Anna a. McDonald

 

 

Inhaltsangabe 


»Du kannst dich nicht für immer vor der Wahrheit verstecken. Bitte komm zurück, und bring alles zu einem guten Ende.« Diese Nachricht erhält die Amerikanerin Cassandra Blackwell in einem mysteriösen Päckchen, zusammen mit einem alten Foto ihrer verstorbenen Mutter, gekleidet in die schwarze Robe der Oxford Universität. Kurzerhand beschließt sie, nach England zu reisen, um mehr über die geheimnisvolle Vergangenheit ihrer Mutter zu erfahren. Dort entdeckt Cassie eine Welt voller Traditionen und Privilegien und merkt schnell, dass hier eine dunkle Macht am Werk ist – verbunden mit einer geheimen Gesellschaft, die sich Die Schule der Nacht nennt …

Meine Meinung:

Schreibstil:

Die Autorin Ann A. McDonald hat einen flüssigen Schreibstil, der mich sehr schnell mitten in die Geschehnisse mitnahm und ich mich voller Begeisterung der Geschichte widmen konnte. Man taucht ein, so bildlich ist hier die Universität und ihre Protagonisten erläutert und man fühlt mit Ihnen und ist auch dementsprechend angespannt was Cassie alles erwarten wird.

Cover+Titel:

Das Cover ist sehr schön gelungen mit vielen einzelheiten und ausprägungen. Außerdem passt es auch gut zum Inhalt des Buches. Der titel ist im größen ganzen auch gut gelungen, auch wenn ich bei "Schule der Nacht" zuerst an ein Vampirbuch denken musste... 

Charaktere:

Die Ausarbeitung der Charaktere habe ich leider nur als mittelmäßig empfunden. Ich hätte mir gewünscht, dass vorallem die Protagonistin Cassie wenigstens ein bisschen mehr Tiefgang gehabt hätt, damit man sich besser in sie hinein versetzen hätte können. Die Nebencharaktere habe ich als passend empfunden, auch wenn ein paar einzelheiten ebenfalls nich geschadet hätten.

Inhalt:

Die Handlung besteht zu Beginn aus einer Art unterschwelliger Spannung, bei der man noch nicht genau weiß, worauf das Ganze hinauslaufen wird. Dennoch spürt man direkt, dass es etwas Großes ist, dem es auf den Grund zu gehen gilt. Die zahlreichen Geheimnisse dieses Romans bieten dabei die ideale Grundlage, um sich hervorragend in die Geschichte fallen lassen zu können und sich gefangen zu nehmen. Dabei passt auch das Tempo wunderbar zu der eigentlichen Handlung, die langsam ihrem Pfad folgt und sich immer weiter des Pudels Kern annähert. Allerdings konnte mich das Buch trotz alldem nur stellenweise packen, da man das Gefühl hatte , dass sie Spannung da ist und dann plötzlich wieder verloren geht. Das hat das Lesen echt anstregend gemacht Auch bei den Emotionen konnte mich die Autorin nicht komplett überzeugen. Es war dem Punkt der Spannung sehr ähnlich und das fand ich echt schade, dass das Buch echt potential hatte.

Fazit:

Konnte  mich leider nicht überzeugen.

Brauchte sehr lange um dieses Buch zu beenden, da das Lesen echt anstrengend war und es somit auch keine wirkliche Freude bereitet hat.

 

 

Samstag, 10. Juni 2017

(Rezension)-Mädchen aus Papier

                                                   
9783570164600_Cover[1] 






Autor:Sina Flammang
Titel: Mädchen aus Papier
Verlag: cbt / Jugendbuchverlag in der Verlagsgruppe Random House
Datum der Erstveröffentlichung: 20. 03. 2017
Seiten (gebundene Ausgabe): 352 Seiten
ISBN: 357016460
Preis: HC 16,99€ / Ebook 13,99€

Leseprobe:71606_4c[1]

 

 

 

Inhalt:

Mari ist drei, als ihre Schwester in einem Kaufhaus spurlos verschwindet. Seit Mari sich erinnern kann, schwebt der Schatten der verlorenen Tochter über der Familie und lässt die Verschwundene beinahe realer scheinen als sie selbst. Als Annika nach zwölf Jahren wie aus dem Nichts wieder auftaucht, sind alle überfordert von diesem Geistermädchen, das verschlossen, unzugänglich und geheimnisvoll ist. Während die Eltern krampfhaft heile Welt spielen, fühlt Mari sich mehr und mehr verdrängt. Bis ihr irgendwann nichts anderes übrig bleibt, als selbst zu verschwinden. Zusammen mit ihren Freunden Clementine und Ole macht sie sich auf einen irrwitzigen Trip nach Italien – um am Ende doch zurückzufinden.

Meine Meinung:

Es ist ein sehr sensibles  Thema, das die Autorin hier aufgegriffen hat. Immer wieder hört man von vermissten oder toten Kindern, aber niemand beleuchtet die Geschichte der Geschwister. Genau das war es, was mich so neugierig gemacht hat und weswegen ich dies Geschichte unbedingt lesen musste. Ich kann bereits jetzt sagen, dass sich diese Neugier gelohnt hat…
Jedes jahr verschwinden in Deutschland mehr als 50.000 Kinder . Erschreckende Zahlen-oder? Ich kann und mag mir gar nicht vorstellen wie schlimm es für die Familien sein muss, wenn plötzlich ein Mensch den man liebt  ,spurlos verschwindet. Man fragt sich natürlich auch wiese diese Thema nicht öfter in Büchern aufgegriffen wird und ich hoffe das das in Zukunft öfter vorkommt , da es sich hierbe um ein wichtiges Thema handelt un hoffe das noch viele Weitere so tolle Geschichten  wie „Mädchen aus Papier“, dabei herauskommen.
Insgesamt hat es durch eine andere Behandlung, als man es vielleicht erwartet hätte, geglänzt. Flammang konzentriert sich auf die Schwierigkeiten, die Annikas Wiedervereinigung mit ihrer Familie für alle bedeutet. So formelle Dinge wie die Betreuung durchs Jugendamt werden hierbei eher kurz gehalten und sich vor allem auf die kleine Schwester konzentriert

Charaktere:

Waren mir alle sehr symphatisch und auch die Nebencharaktere konnte ich schnell ins Herz schließen. Allerdings hat mich die Sache mit Der Magersucht von Clementine gestört. Vor allem das die anderen das einfach hingenommen haben und ich mir zeitweise nicht mal sicher war , ob die andern ihre Krankheit eigentlich bewusst waren.
Bei annika war ich geteilter Meinung. Mir ist schon klar das ihre Familie praktisch Fremde für sie waren aber sie hat sich schon einiges  geleistet und ich fand die ungerechte Behandlung ihrer Eltern besonders schlimm. Während Mari als eifersüchtige kleine Schwester dargestellt wird, lassen sie Annika alles durchgehen…

Schreibstil:

Der Schreibstil ist flüssig und gut zu lesen außerdem ist er sehr ruhig gehalten, was mich aber zu keiner Zeit gelangweilt hat. Die Geschichte lebt durch genau diese Art und es muss nicht immer laut und rasant zugehen.

Fazit:

Obwohl mir das Buch insgesamt gefallen hat es mich trotzdem nicht total überzeugt.
. Clementine, Ole und Mari fahren erst im letzten Viertel des Buches nach Italien und ich für meinen Teil eigentlich einen Schwerpunkt auf dieser Reise erwartet und einen Fokus auf das Thema Freundschaft. Ansonsten war es eine ehr berührende Geschichte mit einem schwierigen Thema.
b7044-42bvon2b52bsternen

(Rezension)For 100 days-Täuschung


679656719c0ca727Titel: For 100 days-Täuschung

Autor: Lara Adrian
Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
Erscheinungsdatum:24.04.2017
 Altersempfehlung: ab 16 Jahren
Genre:Erotik
Seiten:400 SeitenLYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
Sprache:Deutsch
Teil einer Reihe?: 1/3
Preis (Gebundene Ausgabe): 10,00€
ISBN:9783802598210


 

 

Inhaltsangabe:

Jede Täuschung hat ihren Preis … Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan – die Künstlerin Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine Welt der Dekadenz, die ihr den Atem raubt – die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse im selben Gebäude bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch die Schatten ihrer Vergangenheit drohen Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören … Der neue Roman von Bestseller-Autorin Lara Adrian: For 100 Days – Täuschung. Prickelnde Unterhaltung für Fans von erotischen Liebesromanen!

Story:

Der Grundsatz der Geschichte ist sehr an Fifty Shades of Grey angelegt. Ein dominanter Milliardär, der auf die natürliche Avery ein Auge wirft und von ihr die Unterwerfung im Bett verlangt. Gott sei Dank ist das dann eigentlich schon alles von Fifty Shades. Auch wenn wir eine Fesselszene erhalten, so ist Nick doch sehr weit von Christian Grey entfernt, da sich die Unterwerfung wirklich nur aufs Schlafzimmer beschränkt.
Allerdings kamen doch sehr viele Schlafzimmerszenen vor was die Handlung eindeutig eingeschränkt hat. In den letzten 100 Seiten noch handlung reinzubekommen ist leider nur schwer möglich.
Avery und Nick können einfach nicht voneinander lassen, obwohl die beiden in komplett verschiedenen Welten leben. Allerdings ist Avery alles andere als ehrlich zu Nick und baut ein Konstrukt von Lügen auf. Sie trägt sehr viel Ballast aus ihrer Vergangenheit mit sich herum und hat starke Vertrauensprobleme. Dominic hingegen hat auch alte Wunden, versucht aber eine ehrliche Beziehung zu Avery aufzubauen.
Jeder hat Geheimnisse, Avery. Wenn man nicht will, dass sie herauskommen, muss man gut in Erinnerung behalten, wo man die Leichen verscharr hat.“ (S.287)  
Allerdings gabe es auch einige starke Stellen die mit ihrer Tiefgründigkeit gepunktet haben und auch langweilig war ein Begriif, der mir eher selten durch den Kopf ging.

Schreibstil:

Der Schreibstil war sehr flüssig und angenehm zu lesen. Etwas ungewohnt war der Präsens als Erzählzeit allerdings gewöhnt man sich daran schnell. Gut hat mir gefallen dass die Ich-Perspektive gewählt wurde, was dazu geführt hat das man gut in Emilys gefühlswelt eintauchen konnte und es keine Verwirrungen zwischen den Charakteren gab.

Charaktere:

Ein großen Mangel gab es einfach an der Glaubwürdigkeit der Chraktere.Nick war mir leider überhaupt nicht symphatisch und kam mir eher wie ein rießiges Arschloch vor.Er zeigte nie wirklich Interesse oder Gefühle für Avery und man fragte sich das Buch über ob er sie nicht einfach nur für´s bett wollte. Allein die , für mich sehr Aussage, „Ich will dich besitzen“ hat ihn zu einem mega-Arsch gemacht.Auch Avery hatte einige Schwächen. Sie wollte immer diese toughe, starke Frau sein, kam war aber Nick da, war sie total „unterwürfig“. Sie gab ihren Job nur fü r eine „Sex-Beziehung“?Die Nebencharaktere fande ich eigentlich insegesamt ganz symphatisch und gut ausgearbeitet.

Fazit:

Eine sehr leidenschaftliche Geschichte,die durchaus ihre Stärken hat allerdings Schwächen in den Charakterstärken hat. Der Cliffhanger macht neugierig auf die Fortsetzung, die im August 2017 erscheinen wird.  (For 100 Nights ist bereits auf englisch erhältlich)
Vielen Dank an LYX-verlag für das Reziexemplar und Glückwunsch zu 10 Jahren!

(rezension-der prinz der elfen)

9783570164099_Cover[1] 
 
Titel:Der Prinz der Elfen
 Autor: Holly Black
 Verlag: cbt
 Erscheinungsdatum:03.04.2017 
 Altersempfehlung: ab 12 Jahren
 Genre:Jugendbuch,Fantasy
 Seiten:400 Seiten
 Sprache:Deutsch
 Teil einer Reihe?: /
 Preis (Gebundene Ausgabe): 16,99€
 ISBN:9783570164099

 

 

 

 

Klappentext zu „Der Prinz der Elfen“ von Holly Black

Holly Black ist zurück – mit einer grandiosen Elfenfantasy! Die Geschwister Hazel und Ben leben in dem Ort Fairfold, der an das magische Elfenreich grenzt. Seit Jahrzehnten steht dort, mitten im Wald von Fairfold, ein gläserner Sarg, in dem ein Elfenprinz schläft – von Touristen begafft und von der Bevölkerung argwöhnisch beäugt, auch wenn Hazel und Ben die alten Geschichten nicht glauben. Seit Kindertagen fühlen sie sich zu dem schlafenden Jungen magisch hingezogen, ihm vertrauen sie alle ihre Geheimnisse an. Inzwischen ist Hazel 16 und küsst immer neue Jungs, um die Leere in ihrem Herzen zu füllen. Doch als eines Tages der Sarg leer ist und der Prinz erwacht, werden die Geschwister in einen Machtkampf der Elfen gezogen. Hazel muss die Rolle annehmen, in die sie sich als Kind immer geträumt hat: als Ritter gegen ein dunkles Monster kämpfen …

Inhalt:

Zu Beginn der Geschichte lernen wir das Geschwisterpaar Hazel und Ben kennen, die beide in Fairfold aufgewachsen sind und beide die unterschiedlichsten Erfahrungen mit dem kleinen Volk gemacht haben. Während Hazel schon immer irgendwie die Mutigere und Draufgängerische von beiden war und mit einem Schwert in der Hand die Monster gejagt hat, war Ben derjenige, der mit einer Gabe gesegnet oder auch verflucht wurde, die er selbst nicht kontrollieren kann. Im Laufe der Ereignisse gesellen sich auch nochJake, Bens bester Freund und Wechselbalg, das bei den Menschen aufgewachsen ist, und der mysteriöse Elfenprinz Severin dazu.

Schreibstil:

Die Kapitel des Buches waren ungefähr 15 – 20 Seiten lang, was in Ordnung ist. Die Kapitel hießen ganz normal „Kapitel 1“ usw., dass finde ich allerdings nicht ganz so toll, da man sich so sie stellen nicht so gu merken können.
Ich mochte die Schreibweise total und das Buch hat mich einfach gefesselt! Es hat wirklich potenzial mein Highlight im Mai zu werden!  Es war einfach frisch und neu. fold, das Setting der Geschichte ist ein wunderbar verwunschener Ort irgendwo in den USA, in dem die Menschen mit dem „kleinen Volk“ mehr oder weniger einträchtig zusammenleben. Auf mich wirkte die ganze Umgebung wunderbar zauberhaft und magisch, die Grenze zwischen beiden Welten verschwimmt und es entsteht eine ganz einzigartige Atmosphäre. In solchen Dingen ist die Autorin echt unheimlich gut. Sie beschreibt die Umgebung so wunderbar, das man sich fast wünscht, es gäbe diesen Ort wirklich und man könnte ihn besuchen.

Protagonisten:

Trotzdem konnte ich nicht jede Handlung der Protagonisten nachvollziehen. Gerade Hazel handelt oft so kopflos, dass ich es als Leserin nicht verstehen kann. Mit ihrem Charakter konnte ich mich durchweg nicht identifizieren. Sie ist mir auch nicht wirklich sympathisch gewesen. Trotzdem finde ich ihre Geschichte interessant. Ben hingegen gefällt mir etwas besser. Es war aber insgesamt so, dass ich in diesem Buch kein Fan der Protagonisten geworden bin, sondern eher von den Nebencharakteren. Für meinen Geschmack fehlte mir etwas beim Innenleben der Figuren. Man kam einfach nicht richtig an sie ran…

Fazit:

Das Grundkonzept der Geschichte ist interessant. Es hat Spaß gemacht ihrem Aufbau zu folgen. Viele Dinge habe ich so noch in keinem Buch gelesen. Ich finde die Geschichte überwiegend spannend. Gerade am Ende konnte sie mich durch ihre so gar nicht erwartete Komplexität überraschen. Wie die Handlungsstränge zusammengekommen sind war tatsächlich unerwartet. Allerings konnte mich das Buch einfach nicht packen und die Protagonisten waren für mich auch nicht sehr symphatisch.
3 von 5 sternen
Vielen Dank an cbt und das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar!
Hier geht´s zum Kauf:Kaufen?!

(Rezension)-Draw my Life

Draw My Life von Katie Gordon 
 
 
Autor: Katie Gordon

Verlag: Heyne-Verlag

Seitenanzahl: 192 Seiten

Genre: Malbuch

Preis: 9,99€

 

 

 

Klappentext:

Ariane Grande hat es gemacht, PewDiePie hat es gemacht, Emma Watson hat es gemacht: Das eigene Leben in einfachen Strichzeichnungen skizzieren - mit allen bedeutsamen, richtungsweisenden, lustigen, traurigen, peinlichen und auch komischen Momenten. Endlich können jetzt nicht nur Youtuber, Schauspieler und andere Berühmtheiten, sondern jeder sein Leben als Draw My Life aufmalen. Denn jetzt gibt’s den Hit aus dem Internet auch zum Selbermachen: Alles, was man dazu braucht: einen Bleistift, ein bisschen Zeit und Lust an der Erinnerung. So entsteht Strich für Strich ein wunderbares Lebensbild. Keine zeichnerischen Vorkenntnisse erforderlich!
 

Inhalt:

Draw my life von der Autorin Katie Gordon und ist ähnlich aufgebaut, wie das Buch "Mach dieses Buch fertig". Dabei wird sich an das YouTube format "Draw my life" orientiert bei der man sein Lebensgeschichte kurz in selbstgezeichneten Bildern dargestellt wird. Dabei werden Themen wie "Male dich als Baby" bis "Male dein peinlichstes Erlebnis behandelt".
 

Meine Meinung:

 Da ich ein großer Zeichenfan bin, war dieses Buch natürlich ein muss für mich! Ich hatte sehr viel Spaß dabei die Zeichnungen anzufertigen und mich auch an diese Dinge zu erinnern und nochmal im Kopf durchgehen zu lassen.Und ich muss sagen, ich bin nicht gerade künstlerisch begabt und das ist das Gute an diesem Buch. Man muss nicht malen oder zeichnen können, denn diese Erinnerungen sind nur für einen selbst bestimmt, um sich einfach an die wichtigen und vielleicht auch unwichtigen Dinge im Leben zu denken. s ist total entspannend, sich mit diesem Buch irgendwo hinzusetzen und einfach mal ein bisschen abzuschalten und über eine Situation nachzudenken. Auf machen Seiten wird man an einen lustigen Moment erinnert, an andere Momente denkt man wehmütig zurück und wieder andere Momente machen einen traurig. Aber das finde ich auch total schön, denn plötzlich hat man wieder die Bilder von einem Ereignis im Kopf.
Ich musste oftmals wirklich lachen über meine Ergebnisse und hätte diese am liebsten wieder in den Müll geworfen, aber ich denke, genau darauf kommt es an. Nicht jedes Leben ist perfekt, und so sind es auch die Zeichnung nicht. as Buch ist chronologisch aufgebaut, sodass man zuerst Fragen zur Geburt, dann den ersten Schultag usw. beantworten muss, was mir persönlich sehr gut gefallen hat. Allerdings kann mann auch einfach eine beliebige Aufgabe machen und muss nicht unbedingt bei Seite 1 beginnen.
 

Fazit:

Dieses Buch hat mich echt begeistert, da es ma ein etwas anderes Mitmach-Buch ist. Mann kann sich an viele vielleicht schon wieder vergesssene Momente erinnern und viele schöne stunden mitdiesem Buch verbringen. Eignet sich auch Super als Geschenk!
Danke an das Bloggerportal und das Randomhouse!
5 stars

Mittwoch, 26. April 2017

(Rezension)Der letzte erste Blick

Titel: Der letzte erste Blick
Autor:Bianca Iosivoni
Verlag: LYX ein Imprint der Bastei Lübbe AG
Erscheinungsdatum:24.04.2017
Altersempfehlung: keine Angabe
Genre: New adult, Contemporary, Liebesroman
Seiten:448 Seiten
Sprache:Deutsch
Teil einer Reihe?: 1/3
Preis (Gebundene Ausgabe): 10,00€
ISBN:9783736304123

 

Inhaltsangabe:

Manchmal genügt ein einziger Blick ... Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dylan ist genau die Art von Typ, von der Em sich unbedingt fernhalten wollte. Er sieht zu gut aus und ist viel zu nett - von den Streichen, die er Emery bei jeder sich bietenden Gelegenheit spielt mal abgesehen. Mit der Zeit kommen die beiden sich immer näher. Doch Emery ahnt nicht, dass Dylan etwas vor ihr verbirgt. Etwas, das ihre Welt erneut auf den Kopf stellen könnte ...
Die Spannung und Handlung hat mich schon bei der ersten Begegnung zwischen Dylan und Emery in die Geschichte mitgenommen. Sie will einen Neuanfang machen auf dem College in West Virginia und all die Menschen hinter sich lassen, die sie so schlecht behandelt haben.
Durch Zufall lernt sie den Freund ihres Mitbewohners kennen-Dylan. Er sieht gut aus und ist genau der nette Junge, von dem sie Abstand will. Doch irgendwie lernt sie durch den Vorfall mit seinem Kumpel auch andere aus dem Freundeskreis kennen und ist nicht mehr so allein. Doch Dylan begeht einen großen Fehler, welches alles zerstören könnte

Schreibstil:

Der Schreibstil ist locker und flüssig geschrieben, es gab eigentlich keine Unverständlichkeiten und die Seiten flogen auch ziemlich dahin. "Der letzte erste Blick" ist aus den zwei Sichten der Hauptcharaktere geschrieben, Teil 1 einer Reihe, aber selbst in sich abgeschlossen. Eine Mischung aus erotischen Szenen, umwerfend lustigem Humor und dramatischen Ereignissen.
Schön fand ich auch die tiefgründigen Momenten die das ganze zu z einer „Achterbahn der Gefühle „machte und das Suchtpotenzial auf andere ebenen hebte.

Charaktere:

Ich konnte mich sehr gut ihn Emery einfühlen und ihre Gedanken und Handlungen nachvollziehen, wieso sie ihre Mitmenschen auf Abstand lässt. Aber man merkt im Laufe des Buches, dass sie sich immer mehr ihren neuen Freunden öffnet.
Dylan fand ich auch sehr symphatisch, da in „New Adult“-Romanen fast ausschließlich nur „Bad-Boys“ vorkommen war es äußerst angenehm auch mal von einem realistischeren Typen zu lesen, der ein großes Herz besitzt.
Ein bisschen irritiert haben mich allerdings die große Anzahl von Nebencharakteren welche nur ziemlich oberflächlich beschrieben werden. Die Geschichte von Emery und Dylan hat mich sofort in ihren Bann gezogen und all die angestauten Gefühle von Emery, all die Zweifel, Ängste, die Wut, waren sehr authentisch beschrieben.
Ein tolles Buch über Freundschaft und Liebe.
Bin schon sehr gespannt mehr von der Reihe zu lesen.
Vielen Dank an Netgalley für das Rezensionsexemplar,
was aber nicht meine Meinung beeinflusst hat.

Mittwoch, 5. April 2017

Lesemonat März 2017


Lesemonat März 2017

Hallo ihr lieben! heute stelle ich euch (leider mit etwas Verspätung) meinen lesemonat März 2017 vor.
 Mit 7 Büchern und 2758 Seiten (88 Seiten pro Tag) war der März ganz erfolgreich.



 
Als erstes habe ich
Last year´s mistake 
gelesen welches mir wirklich gut gefallen hat und eine süße , berührende Geschichte für zwischendurch.

  Driven 
 welches ja ziemlich gehypt wurde. Mich konnte es nicht wirklich überzeugen und die Charaktere mochte ich auch icht wirklich. Ich bin mir nicht sicher, ob ich den folgenden Teile auch lesen werde.

 Halbzeitküsse
fande ich ganz unterhaltsam mit vielen stellen an denen ich schmunzeln mussste.
Lillian fande ich als protagonisten, sehr überzeugend und mal etwas anderes als die kleinen schüchternen Dingern , wie es leider oft in Büchern vorkommt. 

Dark Smile
War überraschend spannend und gefühlvoll. Allerdings finde ich einiges Unklar bei dem Fantasyaspekten und das Ende war für mich zu undurchsichtig.
Die Protagonisten allerdings waren mir sehr symphatisch und auch die Beziehung empande ich als echt und berührend. 

 Daemonhearts & Angelwings
 war ähnlich wie bei dak Smile spannend und auch hier war mir zu viel unklar. Das Ende war hier genauso unbefriedigend und zu einfach für mich.
Die Charaktere mochte ich auch nicht wirklich.
Dirty English
ist eine süße NA-Story welche aber ziemlich einfach aufgebaut war . Protagonisten waren aber alle schön gemacht. Und auch spannung war dabei, also durchaus empfehlenswert. 

Morgen lieb ich dich für immer

war mein Monatshighlight,
da J.L. Armentrout meine Lieblingsautorin ist , war der Schreibtil wie gewohnt angenehm zu lesen und alles blieb spannend.
Kritikpunkt war die zu gefühlskalte Beziehung zwischen Mallory und Rider.

 

Dienstag, 4. April 2017

Rezension zu Deathline-Ewig dein

Rezension zu Deathline-Ewig dein
Hallo ihr lieben !hier ist meine Rezi zu Ewig Dein -Deathline von Janet Clark, bei welchem ich trotz schwächen, Band 2 gar nicht mehr erwarten kann. An dieser Stelle nchmal vielen lieben dank an das Bloggerportal für das rezixemplar!

Titel: Deathline-Ewig deinAutor:Janet Clark
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum:20.03.2017  
Altersempfehlung: ab 13 Jahren
Genre:Jugendbuch
Seiten:400 Seiten
Sprache:Deutsch
Teil einer Reihe?:
Preis (Gebundene Ausgabe): 16,99€
ISBN:9783570173664 

 

Inhalt:

Eine Liebe wie der Anbeginn der Welt

Josie hat sich schon immer gewünscht, dass ihr Leben einmal große Gefühle, dramatische Leidenschaften und spannende Wendungen für sie bereithält.

Als sie sich im Jahr nach ihrem 16. Geburtstag in die langen Ferien stürzt, ahnt Josie noch nicht, dass eben jener Sommer vor ihr liegt, der ihr Schicksal bestimmen wird. Niemand würde schließlich vermuten, dass die idyllische Pferderanch ihrer Familie einmal Schauplatz mysteriöser Ereignisse werden könnte. Doch Josie muss erkennen, dass dieser Schein trügt, als sie den faszinierenden Ray kennenlernt. Denn ihre große Liebe trägt ein Geheimnis mit sich herum, das Josies Welt in große Gefahr bringen könnte.

Und so muss Josie sich entscheiden. Auch wenn der Preis dafür vielleicht ihre Liebe ist ...




Cover:

Das Cover ist eines der schönsten,meiner Bücher. Die Farben harmonieren einfach wunderbar und passen perfekt zusammen. Die Schrift  aus dem silbernen Glanz gefällt mir besonders gut, da sie besonders herraussticht. Auch der Mond im Hintergrund ist ein echter Blickfang, was dem Buch etwas mystisches verleiht und den Fantasyaspekt wiederspiegelt.

Meine Meinung:


EWIG DEIN ist der erste Band der neuen Jugendthriller-Reihe DEATHLINE von Janet Clark (empfohlenes Alter ab 13 Jahre)
Dieses Buch war das mein erste von Janet Cark und ich war sehr gespannt darauf wie es mir gefallen würde. Zu Anfang war ich ein wenig abgeschreckt, da die Geschichte auf einer Rasch spielt und ich kein besonderer Pferdefan bin. Allerdings macht das gar nichts, die paar einbauten mit den Pferden haben die Geschichte eher schöner gemacht als verschlechtert. Also auch auf jeden Fall etwas für keine Pferdefans.

Der Schreibstiel der Autorin ist sehr angenehm zu lesen . Die Kapitellänge war passend, was ein "geordnetes" lesen ermöglichte. Spannung wird an den richtigen Stellen aufgebaut und Rays Geheimnis braucht eine Weile, ehe es gelüftet wird. Insgesamt ist es auch eine wunderbare Mischung aus Spannung, Liebe, Freundschaft, Mut, Krimi, alter Legenden und Geheimnissen, die meiner Meinung nach sehr schön miteinander verknüpft wurden.
Der Schreibstil ist angenehm und wird aus Josie's Perspektive in der "Ich-Form" erzählt, dies fand ich passend, da man sich so besser in die Geschichte hinein versetzen kann. Die Grundidee der Geschichte fand ich super und dies wurde auch von der Autorin schön umgesetzt, ab und zu war es zwar etwas langatmig, aber das positive konnte doch überragen. 


Die Charaktere fand ich allen im allen sehr symphatisch allerdings war mir Josie in manchen Situationen zu sehr klettenhaft und anhänglich. Ray fande ich die meiste Zeit sehr unpersönlich, was ich sehr schade fande. Man fragte sich dich ganze Zeit, ob er Josie wirklich liebt und an manchen stellen kam er mir wie ziemlicher Blödmann vor.

Auch die Lieblingsgeschichte war für mich eher unrealistisch. Es kann schon sein, dass es sowas wie Liebe auf den ersten Blick gibt, allerdings haben die zwei am Anfang sehr wenig Zeit miteinender verbracht und waren dann plötzlich in einander verliebt.

Die Umgebungsbeschreibungen dagegen haben mir sehr gut gefallen auch die Spannung konnte die Autorin an mehreren Stellen gut halten, leider waren aber einige Geschehnisse auch vorhersehbar und haben das Spannungsgefühl dann etwas zu nichte gemacht.


Das Ende war plötzlich und überraschend, damit hätte ich nicht gerechnet.. Mit diesem ziemlich “fiesen“ Cliffhanger muss ich trotz Mängel einfach Band 2 lesen.

Fazit: Tolle mystische Idee mit spanndenden Schreibstil . Allerdings Mängel in den Charakteren und den Gefühlsituationen.